Internationales Schachopen 2018 Graz
Graz Open Schach in Graz 2018
Graz Open Schach in Graz

Internationales Schachopen Graz 2018

Herzlich Willkommen zum Internationalen Schachopen 2018!

Hier geht es zum Endstand

Mit einem Teilnehmerfeld von 255 aus 28 Nationen ging das Internationale Schachopen 2018 zu Ende. Gespielt wurde vom 17. bis 23.2. 2018 in den neuen großen Kongressräumlichkeiten des Hotel Novaparks. Das highlight: ein Match zwischen den besten Großmeistern des deutschsprachigen Raums

Kampf um die deutschsprachige Schachvorherrschaft

Nach einem harten Kampf in sechs Runden trennen sich die beiden Großmeister Ragger und Nisipeanu mit einem 3:3 in Punkten. Der stärkste österreichische Schachspieler Markus Ragger (Weltrangliste Nr 77) und Deutschlands Nummer eins Dieter Liviu Nisipeanu (Weltrangliste Nr 61) trugen im Rahmen des Grazopens einen Stichkampf aus. Pro Tag galt es eine Partie zu spielen, was für Nisipeanu „ausgesprochen anstrengend war“, wie er betonte. In der zweiten Runde spielten die beiden Großmeister 6,5 Stunden und 130 Züge. Diese Partie endete unentschieden, wie die anderen auch. „Bei dieser Spielstärke und der Professionalität ist praktisch im Spiel mit keinem Fehler zu rechnen und somit ein Gewinn fast nicht möglich“, das sagt Markus Ragger, der aber davon überzeugt ist, in zwei Partien auch etwas Glück gehabt zu haben.

 

Das Auftaktevent im Rathaus

Am Freitag, den 16.2. lud Bürgermeister Siegfried Nagl zu einem Pre-Opening ins Rathaus. Neben einer Schau-Schachpartie der beiden Super-Großmeister kam auch Stadtrat Dr. Riegler zum Zug. Als begeisteter Schachspieler forderte er Großmeister Markus Ragger zu einer Blitzschachpartie heraus.

 

Sechs Internationale Meister- Normen

Aufgrund der Teilnahme von vielen internationalen Titelträgern konnten auch internationale Normen erspielt werden:

Vier IM (Internationaler Meister) Normen:

Gumularz Szymon aus Polen

Nalbant Tuna Onat aus der Türkei

Schweighoffer Martin aus der Schweiz

Schwabeneder Florian aus Oberösterreich

 

Zwei WIM (Weibliche internationale Meister) Normen:

Vidic Teja aus Slovenien

Li Xueyi aus China

 

Die Stadt Graz hat vieles zu bieten. Hier erfahren Sie mehr.

Hier geht es zum Rahmenprogramm.